Autor: Maike Baumer (Seite 2 von 4)

Open-Air-Sommerkonzert im Buchholzer Schulhof – zwei Vereine, ein Orchester

Sommerkonzert im Buchholzer Schulhof

Am Samstag, den 24. Juni 2023 heißt es ab 19:00 Uhr „Bühne frei“ für die beiden Musikvereine aus Denzlingen und Buchholz. Ein lauer Sommerabend mit Blasmusik – perfekt um die Woche ausklingen zu lassen.

Good Music – Good Wine – Good Friends – Good Times

Unter diesem Motto laden Sie die beiden Musikvereine aus Denzlingen und Buchholz zu einem Open-Air-Sommerkonzert in den Schulhof Buchholz ein. Doch es erwartet Sie kein „klassisches“ Doppelkonzert, denn die Musikerinnen und Musiker der beiden befreundeten Vereine präsentieren sich Ihnen vereint zu einem gemeinsamen Klangkörper. Die Dirigenten beider Vereine haben aus dem jeweiligen Repertoire ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt. Eröffnet wird der Abend durch das Jugendorchester der beiden Vereine.

Im geschmückten Schulhof können Sie in einer hoffentlich lauen Sommernacht ganz entspannt den musikalischen Klängen lauschen und an unserem Weinstand z.B. gemütlich ein Sommerschorle trinken. Genießen Sie eine entspannte Wochenendstimmung in geselliger Runde mit bester musikalischer Unterhaltung.

Der Eintritt ist frei, die Vereine freuen sich aber über jede Spende.

1. Mai 2023: Guten Morgen Buchholz!

„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus,

da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus.

Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt,

so steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt.“

 

Maiwecken 2023: Unterwegs in Buchholz

Maiwecken 2023: Unterwegs in Buchholz

Ausgerechnet am 1. Mai zeigte sich das Wetter am Morgen noch etwas bedeckt, obwohl die beiden Tage zuvor noch strahlender Sonnenschein zum Wandern eingeladen hatte. Zu Beginn um 07:00 Uhr hatte das Wetter noch gehalten, so daß der Musikverein das traditionelle Mai-Wecken beginnen konnte. Traditionsgemäß war die erste Station wieder beim Weingut Nopper, wo der Musikverein herzlich begrüßt wurde. Gemeinsam stieß man bei einem Gläschen Sekt oder einem alkoholfreien Getränk auf den 1. Mai 2023 an.

Anschließend marschierten die Musiker zur Ortsmitte, wo das Maienlied gespielt und die erste Strophe gesungen wurde. Aufgrund des einsetzenden Regens wurde die nächste Station mit dem Auto angefahren. Auch dieses Jahr ließen es sich Martha und Manfred Schüssele sowie Familie Petkovic es sich nicht nehmen, den Musikverein zu einem kleinen „Boxenstopp“ einzuladen. Anschließend ging es zu Oliver Schätzle, der zusammen mit Johanna Rombach und seiner Nachbarschaft ein Frühstück auf die Beine gestellt hatte. Kurzfristig wurden die Musiker dann auch noch von Familie Muchenberger auf einen kleinen Umtrunk eingeladen. Daher verzögerte sich der weitere Weg über den Mühlenwinkel nach Batzenhäusle etwas, so dass dort das „Wecken“ eher zur Zeit des Mittagsschlafes erfolgte. Nach einem kurzen Halt und Umtrunk bei Herbert König ging es für die Musiker zum Abschluss in den Rebberg zum Maihock der Schloßhexen Buchholz.

Die alte Tradition des Mai-Weckens wird gerne gepflegt und sowohl die Musiker als auch viele Buchholzer freuen sich jedes Jahr darauf. Die Musikerinnen und Musiker möchten sich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich für die Bewirtung und freundliche Aufnahme bedanken bei:

  • Weingut Nopper
  • Martha und Manfred Schüssele
  • Familie Petkovic
  • Oliver Schätzle und Nachbarschaft
  • Familie Dieter Muchenberger
  • Herbert König

Ein herzliches „Vergelt‘s-Gott“ gilt auch den beiden Spendern für Ihre finanzielle Unterstützung des Vereins und dem dadurch gezeigten „Danke schön“ für die Aufrechterhaltung dieser alten Tradition.

Der Musikverein Buchholz auf dem Weg durchs Dorf.

Der Musikverein Buchholz auf dem Weg durchs Dorf.

Erstkommunion 2023

Musikverein Buchholz bei der Erstkommunion 2023

Der Musikverein Buchholz bei der Erstkommunion 2023

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte der Musikverein am Samstag den 22.04.2023 traditionell wieder die Erstkommunionkinder bei ihrem Auszug aus der Buchholzer St. Pankratius-Kirche. Mit einem kleinen Platzkonzert wurden die Kids sowie ihre Eltern und Gäste musikalisch unterhalten, während diese mit einem Getränk anstoßen konnten. Musikalisch war für jeden Geschmack etwas geboten: von einem Marsch (Bozner Bergsteigermarsch), über „Highland Cathedral“ oder „Nessaja“ bis hin zu modernen Rhythmen (Medley der bekanntesten Hits von Eric Clapton). Und zum Abschluß erklang das „Badner Lied“, gleichsam auch als Ansporn für die nächsten Spiele des SC Freiburg, wie Dirigent Oliver Schätzle erwähnte.

Gerne hat der Musikverein Buchholz dem Wunsch der Pfarrgemeinde sowie der Eltern der Erstkommunikanten entsprochen, den Empfang nach der Feier der Erstkommunion vor der Kirche wieder musikalisch zu umrahmen.

Möchten Sie den Musikverein Buchholz unterstützen? Dann werden Sie doch passives Mitglied. Um unsere Kosten für Noten, Instrumente und Konzerte zu decken, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns deshalb über jede neue Mitgliedschaft! Hier geht’s zum Formular für eine passive Mitgliedschaft.

Herzlichen Dank!

Jugendnachmittag 2023

Am 26. März 2023 fand der diesjährige Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusizierenden des Musikvereins 1864 Buchholz e.V. in der Festhalle Buchholz statt. Bei Kaffee und Kuchen konnte das interessierte Publikum einen schönen Nachmittag verbringen und eine große Bandbreite der Jugendarbeit des Musikvereins kennenlernen.

Vorstand Stefan Wein begrüßte das Publikum in der gut besuchten Festhalle und eröffnete den kurzweiligen Nachmittag. In kurzen Worten ging er auf die unterschiedlichen Gruppierungen ein und wies auf die Möglichkeiten für Interessierte allen Alters hin, über oder im Musikverein ein Instrument zu erlernen.

Danach marschierte die Blockflötenklasse von Lehrerin Michaela Schnitzer-Schweigler in die Festhalle ein. Mit dem Kanon „Hejo, spann den Wagen an“ stellte sich die Blockflötenklasse (mit Corella Dold, Valentin Greulich, Henrik van Heyden, Estelle Kury, Mathilda Maier, David Martin, Ella Nagy und Alissa Stoll) vor. Zudem präsentierten Corella Dold und Estelle Kury noch das „Regenlied“ von Christa Roelke. Anschließend glänzten Matilda Nagy und Charlotte Kury mit ihrem souverän vorgetragenen Popsong „I kissed a girl“ von Kate Perry und zeigten auf, was mit einer Blockflöte so alles möglich ist und welche moderne Musik gespielt werden kann. Zum Abschluß erhielt die gesamte Blockflötenklasse von Lehrerin Michaela Schnitzler-Schweigler zum Dank für das fleißige Üben und Vorbereiten eine Medaille überreicht.

Im Anschluß eroberte ein von Andreas Schauer betreutes Querflötentrio um Lilya Fechtali, Mira Moser und Matilda Rombach mit dem von Uwe Heger komponierten, meditativen Musikstück „Das Land, in dem Milch und Honig fließen“ die Bühne. Zusammen mit Lehrer Andreas Schauer brachte Matilda Rombach danach zunächst das bekannte „Bourrée“ von J.S. Bach zu Gehör. Anschließend überzeugte Sie noch zusammen mit Mira Moser im Duett mit der betörenden Melodie „Das klingt so herrlich“ aus „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart.

Auch Klarinettenlehrer Andrej Starchenko hatte sich für seine Schülerin Anni Fehrenz mit „Andante“ und „Allegro“ zwei virtuos dargebrachte Stücke aus der Zauberflöte von Mozart herausgesucht. Anschließend überzeugte Jana Nübling im Duett mit Ihrem Lehrer mit dem für zwei Klarinetten komponierten „Duo aus den Frühzeiten des Instruments“, einem einen schreitenden Tanz gleichenden flotten Stück. Danach glänzte Giulia Montag – ebenfalls im Duett mit Ihrem Lehrer – mit einer flotten Folge verschiedener Volkslieder in der überzeugend vorgetragenen „Ländlerfolge“.

Unter der Leitung und Mitwirkung von Klarinettistin Susanne Ganter stellte sich mit Giulia Montag, Jana Nübling und Julia Schultis schließlich noch ein Klarinettenensemble vor. Für den Jugendnachmittag hatten Sie sich zwei Stücke aus der von Josef Bönisch 1992 komponierten Suite „Indianergeschichten“ herausgesucht. Zunächst wird der Zuhörer musikalisch in das „Indianerdorf“ entführt, bevor im zweiten Satz dann der „Große Häuptling“ musikalisch vorgestellt wird.

Corona-bedingt sind die in Zusammenarbeit mit der Grundschule Buchholz und der Musikschule Waldkirch eingeführten Bläserklassen (leider) weitgehend zum Stillstand gekommen. Dennoch konnte sich unter der Leitung von Benedikt Walter eine kleine Bläserklasse präsentieren. Aufgrund zusätzlicher krankheitsbedingter Ausfälle wurde die kleine Bläserklasse durch Lehrer verstärkt. So konnten sie sich doch noch mit „Wilhelm Tell“, „Der Kuckuck und der Esel“ und „Old Mac Donald“ musikalisch vorstellen und die Zuhörer in der Halle erfreuen.

Zum Abschluß nahm das Jugendorchester unter der Leitung von Manuel Oesterle auf der Bühne Platz. Mit dem ersten Stück, dem rhythmisch anspruchsvollen und mit fetzigen Synkopen sowie langen Spannungsbögen ausgestatteten „Livin‘ la Vida Loca“, entfaltete das Jugendorchester lateinamerikanisches Temperament. Komponist John Higgins arrangierte diesen großen Sommer-Hit von Ricky Martin aus den 90-iger Jahren mit seinem unverkennbaren Latin Sound für Blasorchester. Das zweite Stück „Mexicana“ zollt der lebhaften Musik des „Mariachi“ Tribut. Ein klangfarbenreiches Stück voller Rhythmus, Energie und guter Laune, das dem Musikgenre der typisch mexikanischen (Straßen-) Bands der „Mariachi“, 2011 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt, gewidmet ist. Mit diesem Stück beendeten die Musikerinnen und Musiker den offiziellen Teil und verabschiedeten sich vom begeisterten Publikum.

Zum Abschluß bedankte sich Vorstand Stefan Wein bei allen Kindern und Jugendlichen für die Vorträge und bei den Zuhörern für das zahlreiche Erscheinen. Im Anschluß war dann für Kinder wie interessierte Erwachsene/Eltern noch bei der Instrumentenvorstellung die Gelegenheit, Instrumente wie z.B. Tuba, Bariton, Posaune, Horn etc. in die Hand zu nehmen und auszuprobieren.

Der Musikverein 1864 Buchholz e.V. bedankt sich bei allen Helfern und Zuhörern für das Gelingen dieses kurzweiligen Vorspielnachmittags.

Bei Fragen zum Erlernen eines Instruments, dem Instrumentalunterricht oder zum Jugendorchester sprechen Sie uns bitte an. Gerne stehen wir Ihnen hierfür zur Verfügung. Im Übrigen können auch interessierte Erwachsene bei uns ein Instrument erlernen. Trauen Sie sich und kommen Sie bitte auf uns zu. Sie können sich gerne bei den Musikerinnen und Musikern des Vereins bzw. bei Vorstand Stefan Wein melden:

E-Mail: vorstand@mvbuchholz.de

Telefon: (0160) 9478 2072

Den Einstieg in die Musik schaffen die Meisten über die Blockflötenklasse von Frau Schnitzer-Schweigler. So haben knapp 80% der aktuell in Bläserklasse oder Nachwuchsorchester spielenden Musiker mit der Blockflöte bei Ihr angefangen.

Hast Du Lust, Blockflöte zu lernen?

Dann melde Dich für weitere Informationen bei Lehrerin Michaela Schnitzer-Schweigler: micki-musikus@online.de

Jugendnachmittag mit Instrumentenvorstellung

Der Musikverein lädt ein zum Vorspielnachmittag und Instrumentenvorstellung am So. 26.03.2023 um 15:00 Uhr in der Buchholzer Festhalle

  • Sie möchten unverbindlich einmal verschiedene Instrumente in die Hand nehmen und einfach mal ausprobieren?
  • Sie oder Ihre Kinder wollten schon immer mal ein Blasinstrument lernen und suchen eine Gelegenheit zur Kontaktaufnahme?
  • Sie möchten unsere Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker bei einem ihrer ersten Auftritte auf großer Bühne erleben und sie unterstützen?

Dann kommen Sie doch am Sonntag, den 26. März 2023 zu unserem Jugendnachmittag  in die Buchholzer Festhalle. Ab 15:00 Uhr heißt es „Bühne frei“ für die jungen Musikerinnen und Musiker. Voller Vorfreude und Spannung warten die Jüngsten des Musikvereins darauf, sich Ihnen – einzeln, zu zweit oder in kleinen Gruppen – mit ihren Instrumenten vorzustellen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Auch das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Dirigent Manuel Oesterle wird sich wieder mit zwei interessanten Stücken präsentieren. Lassen Sie sich überraschen.

Der Nachmittag eignet sich hervorragend dazu, eine große Bandbreite von verschiedenen Instrumenten kennenzulernen. Dies gilt nicht nur für Kinder, die gerne anfangen möchten, ein Instrument zu lernen. Auch Erwachsene sind herzlich eingeladen, den Musikverein und die Instrumente kennenzulernen, um ebenfalls den Einstieg ins Erlernen eines Instrumentes oder den Wieder-Einstieg mit einem Instrument zu wagen.

Nach dreijähriger Corona-bedingter Pause kann der Musikverein Ihnen am Ende des Vorspielnachmittags endlich auch mal wieder eine Instrumentenvorstellung anbieten. Dabei können Sie ganz unverbindlich die unterschiedlichen Instrumente eines Blasorchesters – mit oder ohne Anleitung – in die Hand nehmen und selbst ausprobieren. Trauen Sie sich und Sie werden feststellen, dass es sicher auch für Sie ein Instrument gibt, das gut in der Hand liegt und dem Sie erste Töne entlocken können. Gerne stehen wir Ihnen für Ihre Fragen rund um die Instrumenten-Ausbildung und Nachwuchsarbeit des Musikvereins zur Verfügung.

Stevie Wonder wird folgendes Zitat zugesprochen: „Musik ist eine Welt in sich, mit einer Sprache, die wir alle verstehen.“ Tauchen Sie ein in diese Welt und die Sprache der Musik.

Die jungen Musikerinnen und Musiker sowie der Musikverein Buchholz laden alle Interessierten recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Jugendarbeit wird jedoch gebeten. Für das leibliche Wohl ist bei Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.

Fasnet 2023: Endlich wieder närrisch unterwegs!

2023 begleitete der Musikverein Buchholz nach zwei-jähriger Corona-Pause wieder die beiden Buchholzer Narrenzünfte an Fasnet

Die „fünfte Jahreszeit“ – die Fasnet – ist jetzt vorbei und muss erst einmal wieder pausieren, bevor es hoffentlich nächstes Jahr wieder rund geht. Zuvor konnten die Narren aber nach zweijähriger Corona-bedingter Abstinenz endlich mal wieder richtig ausgelassen feiern. Bei meist trockenem und sonnigem Wetter umsäumten viele Zuschauer in mehreren Reihen stehend die diversen Umzüge in der Region. Die Stimmung war prächtig und sowohl die vielen Besucher als auch die Narren suchten und stürzten sich voller Freude in das närrische Vergnügen. „Die Fasnet isch widder do“ und „Narri Narro“ waren die wohl gängigsten Begrüßungsformeln.

Schlagzeuger unter sich

Auch die Musiker des Musikvereins Buchholz freuten sich, die beiden Buchholzer Narrenzünfte sowie die Zuschauer an den Straßen oder in der Festhalle musikalisch zu begleiten. Verstärkt durch den Nachwuchs aus dem Jugendorchester bot der Musikverein mit einer großen Zahl an Musikern bei den Umzügen ein schönes und ansehnliches Bild.

Jubiläumsumzüge in Waldkirch und Buchholz

Den Auftakt der diesjährigen Fasnet-Saison markierte das Burghexen-Jubiläum am letzten Januar-Wochenende, bei dem der Musikverein die Buchholzer Narren sowohl beim Nachtumzug als auch beim Jubiläumsumzug am Sonntag musikalisch begleitete. Am zweiten Februar-Wochenende beteiligte sich der Musikverein im Narrendorf in Buchholz mit einer Bar. Zudem zogen die Musiker am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein mit den Möslegeistern und Schloßhexen sowie zusammen mit den befreundeten Zünften des Elztäler Freundeskreises beim Festumzug durch Buchholz und waren Teil des bunten und farbenprächtigen närrischen Treibens.

Traditioneller Narrenfahrplan des Musikvereins

Beim Rosenmontagsumzug in Denzlingen

Am „Schmutzige Dunschdig“ führte der Musikverein die Hemdglunker bei Ihrem traditionellen Zug durch die Ortschaft an. Zum Abschluss ging es in die Buchholzer Festhalle, in der der Musikverein die Narren musikalisch unterhielt. Mit einem bunten Potpourri von Fasnetmärschen, Schlagern und Fasnethits (wie z.B. „Hulapalu“, „Cordula Grün“ oder „PUR Hit-Mix“) heizten die Musiker den Narren ein. Traditionsgemäß beteiligte sich der Musikverein am Fasnetssunndig auch wieder beim Sonntagsumzug in Waldkirch. Am Rosenmontag zog es den Musikverein mit den Schloßhexen nach Denzlingen zum dortigen „Fasnetmendig-Umzug“.

Unterwegs in Waldkirch

Nach den Umzügen zogen viele Musiker auch noch zusammen in einer kleinen Abordnung durch die Straßen und Wirtschaften, spielten auf und unterhielten die zahlreichen Zuhörer mit Narrenmärschen und Fasnethits. Das machte richtig viel Spaß und gute Laune … und bewog auch ein paar ehemalige und befreundete Musiker dazu, mitzumachen.

Nach der Fasnet ist vor der Fasnet, aber dazwischen gibt es auch noch genügend andere musikalische Highlights, bei denen der Musikverein Sie in 2023 gerne begrüßt. Als einer der nächsten größeren Termine steht am 24.06.2023 das bereits 2020 geplante, seinerzeit aber wegen Corona ausgefallene, gemeinsame Konzert mit dem Musikverein Denzlingen an, zu dem der Musikverein Sie bereits jetzt recht herzlich einladen möchte.

Generalversammlung 2023 – die Vorstandschaft wird weiblicher und jünger

Am 27. Januar 2023 hat sich der Musikverein 1864 Buchholz e. V. im Schützenhaus in Buchholz zu seiner Generalversammlung getroffen. Hierzu begrüßte der erste Vorsitzende Jürgen Herbstritt die aktiven Musiker sowie Oberbürgermeister Roman Götzmann, Ortsvorsteher Christian Ringwald, Ehren- und passive Mitglieder sowie Freunde und Unterstützer des Musikvereins.

Die neu gewählte Vorstandschaft.

Die neu gewählte Vorstandschaft.

Aufgrund der Corona-Einschränkungen konnte 2021 die satzungsmäßig im zweijährigen Rhythmus stattfindende Generalversammlung nicht stattfinden, weswegen sich die Amtszeit der 2019 gewählten Vorstandschaft auf 4 Jahre verlängerte. Zunächst gedachte man den verstorbenen Ehrenmitgliedern Erwin Kury (2019) und Erwin Langenbach (2021). Ihnen zu Ehren spielte das Bläserensemble des Musikvereins das Stück „Ich hatt‘ einen Kameraden“.

Rückblick auf vier außergewöhnliche Jahre

Danach blickte der Vorsitzende Jürgen Herbstritt auf 4 außergewöhnliche Jahre der Vereinsgeschichte zurück, freute sich gleichzeitig jedoch, nun wieder etwas „Normalität“ zu erleben. Die beiden Jahre 2020 und 2021 waren durch Corona geprägt, was dem Musikverein viel Stillstand und den Ausfall geplanter Konzerte bescherte. Der Musikverein ist hier Ortsvorsteher Christian Ringwald dankbar, der sich bereits früh dafür eingesetzt hatte, dass dem Musikverein in der Sommerzeit die Halle für die Probearbeit zur Verfügung steht. Damit konnte das musikalische Vereinsleben unter Einhaltung des anspruchsvollen Hygienekonzepts zumindest ein wenig aufrechterhalten werden. Leider ist die Corona-Zeit nicht spurlos am Musikverein vorüber gegangen. So ist die Nachwuchsarbeit der Bläserklasse in Kooperation mit Grundschule und Musikschule Corona-bedingt komplett zum Erliegen gekommen. Auch im Jugendorchester sowie im großen Orchester haben leider einige Musiker die Lust am gemeinsamen Musizieren verloren und den Draht zum Musikverein verloren. Umso wichtiger wird es sein, der Jugendarbeit sowie der Kooperation bei den Bläserklassen wieder neues Leben einzuhauchen, um wieder junge Menschen für das schöne Hobby „Musik“ zu begeistern.

Musikalisch herausfordernde Zeiten

Dirigent Oliver Schätzle dankte zunächst Ortsverwaltung und Stadtverwaltung für ihre Unterstützung, aber auch den Musikern für Ihren Einsatz und tolle Konzerte (insbesondere in 2019 und 2022). Aus musikalischer Sicht waren die letzten vier Jahre eine „spannende“ Zeit mit großen Herausforderungen. Unter Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände auf Distanz in der Halle zu proben, war nicht einfach. Auch die wegen diverser Lockdowns abgesagten Konzerte, wie z.B. das 2020 geplante Doppelkonzert mit dem Musikverein Denzlingen, das jetzt dieses Jahr im Juni nachgeholt werden soll, schmerzten genauso wie der Verlust einiger langjähriger Musiker. Dirigent Oliver Schätzle wies auch auf die Abhängigkeit von einigen „systemrelevanten Instrumenten“ (wie z.B. Schlagzeug, Tuba oder Tenorhorn, die leider nur in Mindest-Stärke besetzt sind) hin, von denen der Musikverein abhängig ist und sich die Spielfähigkeit entscheidet. An diesen Instrumenten wäre es wünschenswert, weitere Musiker für das Musizieren im Verein begeistern zu können. Aber er berichtete auch von tollen Auftritten wie z.B. die tolle Stimmung bei der Busfahrt und dem begeistert gefeierten Platzkonzert in Oberried Anfang Oktober letzten Jahres oder das Interesse vieler befreundeter Musikerinnen und Musiker bei Konzerten mit auszuhelfen. Beim letzten Weihnachtskonzert war auch schön zu beobachten, wie einige Nachwuchsmusikerinnen den Sprung vom Jugendorchester ins große Orchester geschafft haben. Das macht Mut für die Zukunft. Abschließend bedankte Dirigent Oliver Schätzle sich noch einmal für das Vertrauen der Vorstandschaft sowie explizit beim scheidenden Vorsitzenden Jürgen Herbstritt für die tolle Zusammenarbeit.

Vielfältig Freude bereitet

Schriftführer Lucas Herbstritt ließ in seinem Bericht die vergangenen vier Jahre Revue passieren. Konnte der Musikverein in 2019 noch 64 Termine (darunter 20 Auftritte) bestreiten, reduzierte sich die Anzahl in den Corona-Jahren 2020 und 2021 auf jeweils ca. 22 (mit lediglich 5 Auftritten pro Jahr). Dennoch gab es einiges zu berichten, z.B. vom alljährlichen Mai-Wecken, dem Winzerfest des Musikvereins auf dem Weingut Nopper, musikalischen Grüßen bei zwei Hochzeiten von Musikern, Fasnet-Auftritten in 2019 und 2020 oder in 2022 die Konzerte zum nachträglichen Jubiläum von Dirigent Oliver Schätzle (10+2 Jahre) sowie dem Platzkonzert zum 150-jährigen Jubiläum des Musikvereins Kollnau mit allen Blasorchestern der Stadt Waldkirch. In seinem Bericht ging Lucas Herbstritt zudem auch auf die Aktivitäten des Nachwuchsorchesters ein sowie dem berufsbedingten Wechsel des Dirigenten von Matthias Romahn zu Manuel Oesterle, der das Nachwuchsorchester nunmehr seit Frühjahr 2022 erfolgreich leitet. In Summe konnten Musikverein und Nachwuchsorchester in den letzten vier Jahren trotz einiger corona-bedingter Unterbrechungen vielen interessierten Zuhörern musikalisch Freude bereiten.

Finanziell stabil aufgestellt

Nach zwei einstimmig angenommenen kleineren Satzungsänderungen berichtete Kassiererin Jasmin Disch von der zufriedenstellenden finanziellen Situation des Musikvereins. Sie hatte das Amt 2019 übernommen, als die Rücklagen aufgrund einiger Investitionen etwas zusammengeschmolzen waren. Obwohl wesentliche Einnahmequellen (wie z.B. das Winzerfest oder die Jahreskonzerte) in der Coronazeit weitgehend wegfielen, konnten die Rücklagen über die vier Jahre hinweg wieder in kleinen Schritten aufgefüllt werden. Hierzu trug neben einigen Corona-Zuschüssen auch bei, dass Dirigent Oliver Schätzle während des Lockdowns auf sein Honorar verzichtete. Damit steht der Musikverein aktuell auf stabilen Beinen, wäre aber bei größeren Investitionen (wie z.B. der bereits seit längerem geplanten Anschaffung einer neuen Uniform) dennoch auf Zuschüsse und Spenden angewiesen. Die Kassenprüfer Susanne Ganter und Berthold Nopper bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die einstimmig genehmigte Entlastung der Kassiererin Jasmin Disch.

Neue Vorstandschaft wird jünger und weiblicher

Danach ergriff Ortsvorsteher Christian Ringwald das Wort, beantragte die Entlastung der kompletten Vorstandschaft und bedankte sich in seinen Grußworten herzlich beim Musikverein. Der Ortschaftsrat und die Gemeinde seien stolz und dankbar, so einen tollen Musikverein zu haben, der das kulturelle Leben in Buchholz maßgeblich mitgestaltet, der aber immer auch bereit ist, mitzumachen und mit zu helfen. Nach der einstimmigen Entlastung der alten Vorstandschaft wurden zunächst in geheimer Wahl die beiden Vorsitzenden gewählt. Nach 12 Jahren als erster Vorsitzender gab Jürgen Herbstritt sein Amt ab. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Stefan Wein gewählt, dem Vorgänger Jürgen Herbstritt herzlich gratulierte und viel Erfolg bei seiner neuen Tätigkeit wünschte. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden der 2. Vorstand Stefan Baumer, Kassiererin Jasmin Disch, sowie die Beisitzer Maike Baumer, Peter Fehrenbach und Oliver Schätzle. Neu – und ebenfalls einstimmig – in die Vorstandschaft gewählt wurden Pascal Nübling als Schriftführer sowie als weitere Beisitzerinnen Katharina Rießle, Giulia Montag, Johanna Rombach und Marina Wein. Als Kassenprüfer wieder gewählt wurden Susanne Ganter und Berthold Nopper. Der Musikverein bedankt sich herzlich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz und wünscht der neuen Vorstandschaft viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit zum Wohle des Musikvereins.

Ehrungen und lobende Grußworte

Nach den Wahlen erfolgten die Ehrungen für fleißigen Probebesuch. Aufgrund der langen Lockdown-Zeiten wurde auf die Auswertung der Corona-Jahre 2020 und 2021 verzichtet. Für 2022 wurden für fleißigen Probebesuch geehrt: Stefan Baumer, Jasmin Disch, Peter Fehrenbach, Lucas Herbstritt, Jörg Kury, Hanspeter Mirwald, Andrea Moser, Marcel Nübling, Johanna Rombach, Julia Schultis, Elke und Stefan Wein sowie für je eine Fehlprobe Oliver Schätzle und Jürgen Herbstritt und für vollständigen Probebesuch – wieder einmal – Tubist Christian Kury. Seitens der Buchholzer Narrengemeinschaft dankte Michael Fackler für die musikalische Unterstützung in der närrischen Zeit und sprach die Bitte aus, ob der Musikverein die Buchholzer Narren kurfristig auch beim Jubiläums-Nachtumzug der Burghexen in Waldkirch begleiten könnte, was der Musikverein den Narren zusagte. Anschließend wurde der „offizielle Teil“ der Sitzung vom neuen Vorsitzenden Stefan Wein beendet und zum „kameradschaftlichen“ Teil übergeleitet.

Ehrung mit der goldenen Stadtrechtsmedaille

Im Rahmen der Generalversammlung des Musikvereins 1864 Buchholz e.V. wurde der scheidende erste Vorsitzende Jürgen Herbstritt am 27.01.2023 von Oberbürgermeister Roman Götzmann mit der goldenen Stadtrechtsmedaille ausgezeichnet.

Jürgen Herbstritt mit Oberbürgermeister Roman Götzmann

Jürgen Herbstritt mit Oberbürgermeister Roman Götzmann

In einem kleinen Rückblick gingen Oberbürgermeister Roman Götzmann sowie seitens des Musikvereins Vorstandskollegin Jasmin Disch auf die Verdienste von Jürgen Herbstritt ein. Jürgen Herbstritt wurde, nachdem er bereits zwischen 1993 und 1995 als Schriftführer und Pressewart in der Vorstandschaft tätig war, im Januar 2007 zum zweiten Vorstand des Musikvereins gewählt. Nach zwei Amtszeiten übernahm er dann im Januar 2011 die Position des ersten Vorsitzenden. Einen Schwerpunkt seiner Amtszeit bildete der Ausbau und die Neustrukturierung der Jugendarbeit. So hat Jürgen Herbstritt den Aufbau eines eigenen Jugenorchesters in seiner Amtszeit begleitet und tatkräftig dazu beigetragen, dass heute ein funktionierendes Jugendorchester als Unterbau für den Musikverein besteht, aus dem im letzten Jahr einige Jungmusikerinnen den Sprung ins „große“ Orchester gewagt und geschafft haben. Zudem forcierte er 2014 die Gründung einer Bläserklasse, die in Kooperation zwischen dem Musikverein 1864 Buchholz e.V., der Musikschule Waldkirch und der Grundschule Buchholz erfolgt. Ab der 3.Klasse haben Schülerinnen und Schüler hier die Möglichkeit, bereits früh – und zu günstigen Konditionen – ein Instrument zu lernen. Corona-bedingt ist dieses Projekt in den letzten beiden Jahren leider zum Erliegen gekommen, aber es ist Jürgen Herbstritt ein Anliegen, dass diesem Projekt wieder „neues Leben“ eingehaucht wird.

Ein musikalischer Meilenstein waren u.a. die beiden unter der maßgeblichen Federführung von Dirigent Oliver Schätzle – aber auch Vorstand Jürgen Herbstritt – im Jahr 2011 und 2013 zusammen mit der Grundschule Buchholz mit großem Erfolg aufgeführten Musicals „Max und Moritz“ sowie „Peter Pan“. Hier war schön zu sehen, mit welchem Feuereifer die Kinder der Grundschule Buchholz dabei waren und wie die Grundschule, die Kinder und ihre Eltern sowie der Musikverein gemeinsam so ein großes Projekt auf die Beine gestellt haben.

Ebenfalls in die Amtszeit von Jürgen Herbstritt fiel im Jahre 2014 das 150-Jährige Jubiläum des Musikvereins Buchholz, das groß mit einem Sommernachtskonzert im Schlosspark des Buchholzer Schlosses sowie einem Stell-Dich-Ein aller Waldkircher Blasmusikorchster aus allen Teilen der Stadt gebührend gefeiert wurde. Nicht zuletzt durch die Bemühungen von Jürgen Herbstritt gelang es, den viele Jahre verschlossenen Schlosspark erstmals wieder für die Besucher zu öffnen. Aber auch im Rahmen der 900-Jahr-Feier der Stadt Waldkirch war er dabei, als die Musikvereine der Stadt Waldkirch die gemeinsame Aufführung des Werks „Carmina Burana“ planten und organisierten, was für die Vorstände der Vereine einen hohen Abstimmungsaufwand bedingte, der sich aber gelohnt hat.

Neben seiner Tätigkeit als Vorstand fehlte Jürgen Herbstritt auch bei kaum einer Probe in den letzten 40 Jahren und zählt daher regelmäßig mit zu den am meisten ausgezeichneten Mitgliedern für guten Probebesuch.

In Anerkennung seines langjährigen ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagements ließ es sich Oberbürgermeister Roman Götzmann daher nicht nehmen, die Ehrung im Rahmen der Generalversammlung persönlich vorzunehmen und Herrn Herbstritt sowie dem Musikverein unter der Leitung von Dirigent Oliver Schätzle für ihren wertvollen Beitrag zum kulturellen Leben in Buchholz zu danken.

Auch die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Buchholz – sowie Dirigent Oliver Schätzle – bedanken sich ganz herzlich bei Jürgen Herbstritt für die gute Zusammenarbeit und wünschen seinem Nachfolger Stefan Wein viel Spaß und Erfolg bei seiner Tätigkeit als neuer erster Vorsitzender. Jürgen Herbstritt wird dem Musikverein weiter erhalten bleiben, nun aber mehr mit Konzentration auf das „Musizieren“ an der Trompete oder am Saxophon.

Fotos vom Jahreskonzert

Herzlichen Dank an Detlef Berger für das Bereitstellen der Fotos!

 

Musikverein Buchholz mit Sängerin Hannah Engel

Musikverein Buchholz mit Sängerin Hannah Engel

Jonathan Schätzle (13) und Emma Rieser (9) bereicherten das Konzert mit einer Geschichte von der Aufregung am Heiligabend. Da durfte auch der Weihnachtsmann (Stefan Wein) nicht fehlen.

Jonathan Schätzle (13) und Emma Rieser (9) bereicherten das Konzert mit einer Geschichte von der Aufregung am Heiligabend. Da durfte auch der Weihnachtsmann (Stefan Wein) nicht fehlen.

Die geehrten Richard Moser, Jürgen Herbstritt, Anja Mirwald, Olivier Schätzle mit Martin Drayer vom OBV.

Die geehrten Richard Moser, Jürgen Herbstritt, Anja Mirwald, Olivier Schätzle mit Martin Drayer vom OBV.

Verdiente Ehrungen für engagierte Mitglieder

Im Rahmen des Weihnachtskonzerts des Musikvereins Buchholz wurden am 17.12.2022 einige Musikerinnen und Musiker geehrt.

Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze und Silber mit Bravour bestanden

Zunächst wurden einige Nachwuchsmusikerinnen und –musiker für ihre bestandenen Prüfungen zum Jugendmusiker-Leistungsabzeichen geehrt. Die Prüfungen fanden am 19.11.2022 im Schulzentrum in Kirchzarten statt. Da es bereits um 8 Uhr mit der Theorie-Prüfung los ging, mussten die Jugendlichen bereits früh aufstehen, damit sie pünktlich um 7 Uhr zur Abfahrt im Schulhof waren. Die Zeit zwischen Theorie – und Praxisprüfung (um ca. 11 Uhr) wurden mit diversen Spielen überbrückt.

Für das erfolgreich bestandene Jugendmusiker-Leistungsabzeichen wurden zunächst Matilda Rombach und Mira Moser mit der „Nadel in Bronze“ ausgezeichnet. Beide werden von Andreas Schauer an der Querflöte ausgebildet und wurden von ihm auf die Praxisprüfung vorbereitet. Als „Lohn“ für die bestandene Prüfung erhielten die beiden Nachwuchsflötistinnen ihre bronzene Nadel und ihre Urkunde. Zudem wurden ihnen vom Musikverein ein Pin ihres Instruments als Geschenk überreicht.

Hannes Kiesinger, der von Michael Thompson am Schlagzeug ausgebildet wird, hat als Bester der Gruppe die Theorieprüfung bestanden. Den Praxisteil der Prüfung wird er bei einer der nächsten Prüfungen im Frühjahr 2023 angehen. Hierfür wünschen wir ihm an dieser Stelle schon einmal viel Erfolg.

Ein herzliches Dankeschön gilt Maike Baumer und Johanna Rombach, die die Vorbereitung auf die Theorieprüfung übernommen hatten. An 10 Samstagen hatten sie sich gemeinsam getroffen, um sich die Themen Musiklehre und Gehörbildung zu erarbeiten.

Julia Ketterer und Famke Thoma, die beide bei Andreas Schauer Querflöte lernen, sowie Giulia Montag, die bei Andrej Starchenko Klarinettenunterricht hat, wurden mit der „Nadel in Silber“ ausgezeichnet. Im Frühjahr hatten sie bereits erfolgreich die Theorieprüfung abgelegt. Bei der Prüfung im November in Kirchzarten wurde nun noch der praktische Teil der Prüfung nachgeholt und erfolgreich bestanden. Alle drei spielten übrigens beim diesjährigen Weihnachtskonzert auch erstmals im „großen“ Orchester des Musikvereins mit. Mit Stolz wurde ihnen im Rahmen des Konzertabends die silberne Nadel überreicht sowie ein kleines Geschenk des Musikvereins.

Der Kreis der Ehrenmitglieder wächst

Neue Ehrenmitglieder des Musikvereins Buchholz

Foto: Susanne Ganter

Seit vielen Jahren unterstützt Richard Moser den Musikverein beim Aufbau des Winzerfests insbesondere beim Aufbau des Zelts, das der Musikverein immer wieder vom Schützenverein ausgeliehen bekommt. Aus diesem Grund wurde Richard Moser (als passivem Mitglied des Musikvereins) im Rahmen des Weihnachtskonzerts zum Ehrenmitglied ernannt. Ebenfalls unter dem Applaus der Musikerinnen und Musiker zum Ehrenmitglied ernannt wurde Anja Mirwald für ihre 25-jährige aktive Mitgliedschaft im Saxophon-Register des Musikvereins. Etwas überrascht dagegen war Dirigent Oliver Schätzle, dass er ebenfalls vom Oberbadischen Blasmusikverband (OBV) sowie vom Bund deutscher Blasmusikverbände (BDB) für insgesamt über 25 Jahre Dirigententätigkeit geehrt wurde. Die Ehrung und Verleihung der silbernen Ehrennadel übernahm seitens des Oberbadischen Blasmusikverbandes Obmann Martin Drayer sowie Vorstand Jürgen Herbstritt, der auch kurz auf den musikalischen Werdegang der beiden Geehrten einging.

Für 40-Jährige aktive Musikertätigkeit konnte Obmann Martin Drayer (vom OBV) schließlich noch Vorstand Jürgen Herbstritt mit der goldenen Ehrennadel des Verbands ehren. Seitens des Musikvereins hielt Registerkollege Hanspeter Mirwald in warmen Worten einen Rückblick auf den musikalischen Werdegang von Jürgen Herbstritt. Seit 2011 ist Jürgen Herbstritt erster Vorstand des Musikvereins, davor war er bereits einige Jahre als Schriftführer und zweiter Vorstand tätig. Neben der Tätigkeit als Vorstand fehlt Jürgen Herbstritt bei kaum einem Termin und zählt mit zu den Hauptstützen des Musikvereins.

Der Musikverein dankt allen Geehrten für ihren langjährigen Einsatz und wünscht weiterhin viel Spaß bei ihrem wunderschönen Hobby: Dem Musizieren im Musikverein.

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“

Victor Hugo

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2023

Der Musikverein 1864 Buchholz e.V. wünscht allen Freunden, Unterstützern und Besucher unserer Konzerte ruhige und besinnliche Weihnachtsfeiertage sowie einen guten Rutsch ins neue, hoffentlich gesunde und erfolgreiche Jahr 2023. Bleiben Sie uns weiterhin gewogen. Wir würden uns freuen, Sie auch 2023 zahlreich bei unseren Konzerten und Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Aktuelle Termine finden Sie hier.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »